Nachdem mich mehrfach der Midnight Commander durch den Verlust seines Gedächtnis bezüglich des letzten Verzeichnisses, als auch der verschwindende Link opt zur @optware nach einem Update der Software genervt haben. Nun ganz einfach ein Script, zur Korrektur. Im Betriebssystem der Synology befindet sich ein Aufgabenplaner. Hier können nun zu gesetzten Zeiten wiederkehrende Aufgaben abgearbeitet werden. Neben den Systemaufgaben kann auch der User eigene Scripts hinzufügen. Gesagt, getan.

 

Das Script, welches beide Mängel gleichzeitig auf deren Existenz hin prüft und im Bedarfsfall korrigiert sieht folgendermaßen aus:

 

#!/bin/ash

if [ ! -d /opt ]
then
    cd /
    ln -s /volume1/@optware opt
fi
if [ ! -f /root/.bashrc ]
then
    echo "alias mc='. /volume1/@appstore/mc/libexec/mc/mc-wrapper.sh'" > /root/.bashrc
fi

 

Im ersten Part wird nachgesehen, ob der Link existiert. Ist dies nicht der Fall, dann wird er gesetzt. "/volume1" muss hier jeder für sich anpassen. Der zweite Teil schaut nach der Existenz von ".bashrc" und legt sie falls notwendig an. In dieser ist ein "alias" Befehl abgelegt. Alias-Kommandos haben eine höhere Wertigkeit als die Befehle, die sich in Anwendungspfade befinden. Es erfolgt eine Umlenkung. Danach ist das Problem gelöst. Das Script kann nun in einem Rhythmus von 5 Minuten wiederholt werden.