Die Schaltung dient zur Ermittlung der Durchschlagfestigkeit von Induktivitäten. In der Regel wird die erlaubte Betriebsspannung von Spulen für Schaltreglerbereich im Datenblatt nicht angegeben. Woher bekomme ich nun die Information? Um eine Aussage darüber zu finden, ist ein spezielles Messverfahren notwendig.

Eine Gleichspannung kann nicht verwendet werden. Es müssen Impulse verwendet werden. Diese Impulse müssen kurz sein, sodass der Betriebsstrom unterhalb des Wertes liegt, wo der Kern die magnetische Begrenzung erreicht.

Um für den Betrieb auf der sicheren Seite zu sein, sollte eine Prüfspannung einem Faktor 2 - 2,5 angelegt werden.

L2 ist hier der Prüfling. Zu beachten ist, dass die Höhe des Testimpulses ebenfalls an L1 abfällt. Dies bedeutet, dass diese Spule die höchste einstellbare Messspannung erreicht. Evtl. müssen hier mehrere hintereinander geschaltet werden.

Mit U1 kann die Messspannung eingestellt werden. Sie ist wesentlich kleiner als der durch die Induktion entstehende Spannungsimpuls.

Dies ist eine reine Simulation. Ob die Steilheit des NE555 für derartige Impulse schnell genug ist, muss getestet werden.